Berater finden
Berater finden
Katalog anfordern

Hausbau-Tipps: Finanzierung ohne Kostendruck?

Haben Sie sich für den Hausbau entschieden, um sich ein Eigenheim nach Ihren Vorstellungen errichten zu lassen? Dann sollte als eine der ersten Fragen geklärt werden, wie Sie Ihr neues Haus finanzieren können. Da sich die Laufzeit eines möglichen Darlehens in den meisten Fällen über einen längeren Zeitraum erstreckt, ist eine solide Baufinanzierung essenziell. Beachten Bauherren entsprechende Tipps und Faustregeln, lassen sich idealerweise Schulden minimieren. Hier kommt es auf die jeweiligen Konditionen von Banken und Bausparkassen an - doch nicht nur das!

  

Inhalt:

Baufinanzierung: Haben Sie Anspruch auf ein Darlehen?

Die Baufinanzierung türmt sich für viele Bauinteressenten zunächst wie eine vermeintlich unüberwindbare Hürde auf. Erfüllen Sie die Grundbedingungen der seit März 2016 geltenden Wohnimmobilienkreditrichtlinie gemäß der EU-Richtlinie, sollte Ihrem Darlehen nichts im Wege stehen und eine weitgehende Planungssicherheit für Ihr Bauvorhaben gegeben sein.

Haben Sie Anspruch auf ein Darlehen? | © Shutterstock
Haben Sie Anspruch auf ein Darlehen? | © Shutterstock

Das sind die Voraussetzungen für Ihr Darlehen:

Alter

Für die Vergabe eines Baukredits wird ein Mindestalter von 18 Jahren angesetzt. Allerdings gibt es auch für die Generation 50 plus Einschränkungen, wenn es um den Zeitraum der Tilgung geht: Der 75. Geburtstag gilt für viele Banken als Stichtag, bis das Darlehen zurückgezahlt sein muss.

 

Wohnsitz

Für die Genehmigung einer Baufinanzierung in Deutschland müssen Interessenten Ihren Wohnsitz und Ihr Bankkonto ebenfalls in Deutschland haben. Ihr zukünftiges Haus muss jedoch nicht zwingend hierzulande stehen.

 

Einkommen

Ihr regelmäßiges Einkommen muss ausreichend sein, um die monatliche Rate Ihrer Baufinanzierung zu decken. Realistisch sollten maximal 35 Prozent Ihres Haushaltsnettoeinkommens für die monatliche Ratenzahlung eingesetzt werden.

 

Immobilienwert

Der Objektwert Ihrer geplanten Immobilie wird als ausschlaggebender Faktor für die Berechnung Ihres möglichen Darlehens herangezogen und dient als Sicherheit für Ihre Baufinanzierung.

 

Eigenkapital

Idealerweise bringen Sie für Ihre Baufinanzierung ein solides Eigenkapital mit. Dadurch mindert sich nicht nur Ihr Finanzierungsrisiko, sondern Sie haben auch bessere Karten im Gespräch mit Ihrem Kreditgeber.

 

Können Sie hinter diese Bedingungen für eine Baufinanzierung bereits ein gedankliches Häkchen setzen? Dann können Sie sich im nächsten Schritt mit den Konditionen verschiedener Finanzierungsangebote beschäftigen. Im Übrigen werden Baufinanzierungen zumeist in Form von sogenannten Annuitätendarlehen angeboten.

Was ist ein Annuitätendarlehen?

Bei einem Annuitätendarlehen handelt es sich um ein Tilgungsdarlehen, mit gleichbleibenden Monatsraten (Annuitäten). Es setzt sich aus einem Zins- und einem Tilgungsanteil zusammen. Zu Beginn der Rückzahlung überwiegt der monatliche Zinsanteil, der sich allerdings Monat für Monat verringert, während der Tilgungsanteil steigt.

7 Tipps für Ihre Baufinanzierung ohne Kostendruck

Damit Sie hinsichtlich Ihrer angestrebten Baufinanzierung eine gute Verhandlungsposition haben, ist es wichtig, Ihre finanzielle Leistungsfähigkeit realistisch einzuschätzen. Wie hoch darf Ihre monatliche Rate und wie lang Ihre Kreditlaufzeit sein? Wie viel Eigenkapital können Sie für Ihr Bauprojekt einplanen? Kommt eine Förderung für Ihr neues Haus in Frage? Auf diese Feinheiten kommt es jetzt an:

 

1. Entscheiden Sie sich für eine seriöse Bank mit überzeugenden Konditionen

Ob Sie im Zuge Ihrer notwendigen Baufinanzierung auf Ihre Hausbank setzen oder die Angebote anderer Banken und Bausparkassen erwägen, ist letztlich Ihnen überlassen. Grundsätzlich empfiehlt sich jedoch ein Vergleich der jeweiligen Konditionen. Denn schon minimale Abweichungen können auf lange Sicht einen merklichen finanziellen Unterschied machen.

 

2. Nehmen Sie Fördermittel in Anspruch

Prüfen Sie, ob Sie Ihre Baufinanzierung mit einer staatlichen Förderung oder Landesfördermitteln stützen können. Die bekannteste Möglichkeit zur staatlichen Förderung gibt es für das energieeffiziente Bauen eines neuen KfW-Effizienzhauses.

 

3. Stützen Sie Ihre Hausbau-Finanzierung mit Eigenkapital

Grundsätzlich ist es ratsam, Eigenkapital für die Hausbau-Finanzierung zu nutzen, um die Höhe Ihres notwendigen Darlehens möglichst gering zu halten und somit Ihre Schulden zu minimieren. Banken setzen dies für die Bewilligung einer Baufinanzierung sogar voraus!

Denken Sie hinsichtlich Ihrer möglichen Geldmittel für Ihr Bau-Projekt nicht nur an Ihr Sparguthaben und den Erlös aus Ihrem Bausparvertrag, sondern beispielsweise auch an die Auszahlung Ihrer Lebensversicherung. Zudem gilt: Je höher Ihr Eigenkapital, desto niedriger fällt die Anschlussfinanzierung aus.

Können Sie Eigenkapital für Ihre Baufinanzierung aufbringen? | ©pixabay
Können Sie Eigenkapital für Ihre Baufinanzierung aufbringen? | ©pixabay

4. Denken Sie an Ihre Anschlussfinanzierung

Finanzieren Sie Ihr Haus mit einem Darlehen, brauchen Sie sich aufgrund der zehnjährigen Sollzinsbindung zunächst keine weiteren Gedanken über den besten Zinssatz zu machen: Er steht für Sie binnen dieser Laufzeit schlichtweg fest.

Am Ende der Zinsbindungsfrist müssen Zinsen und Darlehensrate allerdings neu verhandelt werden. Kreditnehmer sind dann gefragt, eine Anschlussfinanzierung entsprechend der aktuellen Zinsen aufzunehmen oder das restliche Darlehen komplett zurückzahlen. ​

Was ist eine Anschlussfinanzierung und wozu wird sie benötigt?

Eine Anschlussfinanzierung meint die notwendige Folgefinanzierung für den Kreditnehmer nach Ablauf der Sollzinsbindung, um die in der Regel verbleibende Restschuld abzuzahlen.

5. Nebenkosten: Alle Kostenfaktoren berücksichtigen

Die Baukosten beschränken sich keinesfalls auf die Baumaterialien und die damit verbundenen Dienstleistungen. Die Höhe der anfallenden Baunebenkosten sollten Sie nicht unterschätzen und frühzeitig einkalkulieren. Darunter können u.a. Kosten für die Bauvorbereitung (z.B. Baugenehmigung, Erschließungskosten) fallen.

 

6. Rückzahlung: Mit Sondertilgungen Schulden schneller minimieren

Loten Sie die Rückzahlungsmodalitäten für Ihr Darlehen mit Ihrem Baufinanzierer aus. Machen Sie ggf. von Sondertilgungen Gebrauch und werden Sie schneller schuldenfrei, wenn sich Ihnen die finanzielle Optionen dafür bieten. Wichtig ist es, die Sondertilgungsmöglichkeiten im Darlehensvertrag zu vereinbaren.

 

7. Passen Sie die Laufzeit Ihres Baukredits Ihrem Alter an

Ein Hausbau ist nicht nur jungen Arbeitnehmern vorbehalten. Auch ältere Semester können sich den Traum vom perfekten Eigenheim erfüllen. Die Laufzeit Ihres Darlehens sollte dennoch realistisch berechnet sein. Spätestens zum Renteneintrittsalter möchten die allermeisten schuldenfrei sein.

 

Fazit

Eine Baufinanzierung begleitet Sie über viele Jahre. Umso wichtiger ist es, die Details im Auge zu behalten und Schulden möglichst effizient zu minimieren, sodass Sie Ihr Eigenheim in vollen Zügen genießen können. Mit einer realistischen Einschätzung Ihre Liquidität und den bestmöglichen Konditionen Ihres Baufinanzierers wird Ihre monatliche Belastung nicht zur Last.

 

Sie sind am Bau Ihres eigenen Fertighauses interessiert, wissen aber nicht um die Möglichkeiten der Finanzierung? Wir helfen Ihnen gern und geben einen Überblick über Ihre Finanzierungsmöglichkeiten.

Berater vor Ort

Berater in Ihrer Nähe finden

Sie erreichen unsere fachkundigen Hausverkäufer deutschlandweit in über 50 Musterhäuser und Vertriebsbüros, welche gern Ihre ganz persönlichen Wünsche und Fragen beantworten.

Kostenfrei Katalog bestellen

Bestellen Sie kostenlos und unverbindlich unseren Hauskatalog für Ihr Traumhaus und erfahren Sie alles über ScanHaus Marlow.

Jetzt bestellen