Fragen & Antworten zur neuen EnEV

EnEV 2014? EnEV 2016? Was stimmt? Was ist neu? Was ist überhaupt EnEV?

ScanHaus Architektin Sandra Jordan gibt Antwort auf diese und weitere Fragen. 

Sandra Jordan, stellvertretende Planungsleiterin

Was sind überhaupt die Änderungen der Energiesparverordnung – EnEV – die ab dem 1.1.2016 in Kraft getreten sind?

Sandra Jordan: Der Gesetzgeber verlangt mit der bereits 2014 beschlossenen neuen EnEV weitere Anstrengungen in Sachen Energieeffizienz. Danach wird der zulässige Energiebedarf eines Wohngebäudes um nochmal 25 Prozent reduziert. Was zwingend mit höheren Anforderungen an die Gebäudehülle und an die Heiztechnik eines neu zu errichtenden Hauses verbunden ist.

 

ScanHaus Marlow ist bekannt für energieeffizientes und somit umweltschonendes Bauen. Geht da noch was?

Sandra Jordan: Durch die guten Dämmeigenschaften unserer Häuser halten wir mit der Hausserie „Classic Line“ – dazu gehört eine Gasbrennwerttherme mit Solaranlage für die Warmwasseraufbereitung – die seit dem 1.1.2016 für alle Hausbauer verbindlichen Bedingungen der EnEV 2014 ein. Mit diesen Häusern liegen wir bereits im Standard bis zu 20 Prozent besser im Energiebedarf.

Sind mit der neuen EnEV auch Änderungen bei den KfW-Förderstufen gekommen?

Sandra Jordan: Die KfW-Bank hat ihre Förderprogramme umgestellt. Im Rahmen dieser Änderungen ist die KfW 70-Förderstufe weg gefallen. Die erste Förderstufe ist nun die KfW-Effizienzklasse 55, welche mit unseren Häusern bereits mit einer kostenüberschaubaren Ausstattung von Luft/Wasserwärmepumpe und Fußbodenheizung erreicht wird!

Die nächste Stufe, KfW 40, erreichen Sie mit eben genannter Ausstattung plus weiteren extra Bauteilen, wie zum Beispiel Thermobodenplatte und Verstärkung der Außenwanddämmung.

Die neuen attraktiven Förderungen der KfW-Bank für „Energieeffizient Bauen“ beinhalten nicht nur einen zinsgünstigen Kredit von 100.000 Euro pro Wohneinheit, welcher sich am Marktzins orientiert und in der Regel immer niedriger als dieser ist. Nein, dieser traumhafte Kredit kann dann auch noch über eine Laufzeit von bis zu 30 Jahren vereinbart werden, wobei die Zinsfestsetzung von jetzt 10 Jahren sogar auf 20 Jahre verlängert wird - Wahnsinn!

Das heißt, dass ein Scanhaus zum größten Teil über einen KfW-Kredit finanziert werden kann und dass zu einem Zinssatz, der in der Regel unter dem der Hausbank liegt und zudem eine längere Laufzeit hat!

Zurück